25.07.2017

Bürgschaftsbank: Grünes Licht für 1.062 Finanzierungen

Bürgschaftsbank Baden-Württemberg hat im ersten Halbjahr 2017 den Unternehmen im Land 1.062 Finanzierungen mit einem Volumen von 269,6 Millionen Euro ermöglicht. Modifizierte Programme setzen neue Impulse.

Stuttgart, 25. Juli 2017. Bei der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg bleibt in den ersten sechs Monaten des Jahres 2017 die Anzahl der Genehmigungen auf einem stabilen Niveau. Insgesamt wurden 1.062 Zusagen (Vj. 1.063) über ein Volumen von 269,6 Mio. Euro erteilt (Vj. 242,1 Mio. Euro, + 10,1 %.). Über 60 % der Vorhaben entfallen auf die Finanzierung von Neugründungen und Unternehmensnachfolgen. In Summe wurden in diesem Zeitraum 656 Gründungen und Nachfolgen (Vj. 671) mit einem Volumen von 98,3 Mio. Euro (Vj. 94,8 Mio. Euro) genehmigt. Insbesondere die Nachfolgen haben in den vergangenen fünf Jahren sowohl in der Stückzahl als auch im Volumen kontinuierlich zugelegt. Waren es im ersten Halbjahr 2012 nur 192 Genehmigungen mit einem Kredit- und Beteiligungsvolumen von 40 Millionen Euro, sind es aktuell 259 mit einem Volumen von 62 Millionen Euro. Grund dafür ist der demografische Wandel.

Neue Impulse durch modifizierte Programme
Die Bürgschaftsbank bietet maßgeschneiderte Angebote für unterschiedlichste Zielgruppen an. In den vergangenen Monaten wurden verschiedene Programme modifiziert und optimiert: Bei der Startfinanzierung80 wurde zum 1. April 2017 die Programmgrenze um ein Viertel auf 200.000 Euro ausgeweitet. Damit erhalten deutlich mehr Gründerinnen und Gründer über dieses Gemeinschaftsangebot mit der L-Bank einen Anschub mit attraktiven Fördermitteln für den Schritt in ihre Selbstständigkeit. Das beantragte Kreditvolumen ist in den ersten sechs Monaten 2017 hier bereits um 5,9 % auf 36,5 Mio. Euro angestiegen.

Auch bei den Agrar-Bürgschaften gibt es seit dem 1. April 2017 bessere Möglichkeiten: mit 50- oder 70-prozentiger Bürgschaftsquote sowie angehobenem Bürgschaftshöchstbetrag für mehr Kreditvolumen. Die Bürgschaftsbank verzeichnete bei diesem Programm im ersten Halbjahr dieses Jahres 21 unterschiedlichste Vorhaben mit einem Kreditvolumen von 6,5 Mio. Euro. Ebenso konnte die Laufzeit des Angebotes „InnovFin“, das Bürgschaften für innovative Projekte ermöglicht, um ein weiteres Jahr verlängert werden. Insgesamt kann damit ein Kreditvolumen von 50 Millionen Euro unterstützt werden. Dieses Programm wurde gemeinsam mit dem Europäischen Investitionsfonds ins Leben gerufen.

„Wir sind mit unserem aktuellen Geschäftsverlauf sehr zufrieden. Die Zahlen aus den ersten sechs Monaten bieten eine solide Basis für das weitere Jahr“, betont Bürgschaftsbank-Vorstand Dirk Buddensiek. „Gerade von den Neuerungen bei der Startfinanzierung80 und den Agrar-Bürgschaften versprechen wir uns neue Impulse.“