B

Bürgschaftsprovision

Die Kosten einer Bürgschaft setzen sich aus der einmaligen Bearbeitungsgebühr und der Bürgschaftsprovision zusammen. Die Bürgschaftsprovision wird einmal pro Jahr vom Konto des Unternehmers abgebucht.  Der Unternehmer hat im Vorfeld der Abbuchung von seinem Konto zugestimmt.

Für das Jahr, in der die Bürgschaft genehmigt wird, wird die Bürgschaftsprovision etwa 10 bis 14 Tage nach Versand der Urkunde abgebucht. Berechnungsgrundlage ist der Kreditbetrag. Mit Einführung des SEPA-Lastschriftmandats im August 2014 erhält der Kunde eine Rechnung über die Bürgschaftsprovision zzgl. MwSt..

Für das nächste Jahr bucht die Bürgschaftsbank die Bürgschaftsprovision zwischen dem 20. und 30. Januar vom Konto des Unternehmers ab. Berechnungsgrundlage ist der noch ausstehende Kreditbetrag zum Stand 31.12. des Vorjahres. Dies wiederholt sich, so lange der Kredit läuft.

Bürgschaftsbank.de verwendet Cookies. Mehr informationen Schließen