Glossar

E

Eigenkapital

Als Eigenkapital bezeichnet die Betriebswirtschaftslehre jene Mittel, die von den Eigentümern/Gesellschaftern einer Unternehmung zu deren Finanzierung aufgebracht oder als erwirtschafteter Gewinn im Unternehmen belassen wurden.

 

Wer eine Firma gründen will, sollte einen ausreichenden Teil der Finanzierungssumme mit Eigenkapital abdecken.

Ertragsvorschau / Rentabilitätsvorschau

In der Ertragsvorschau werden den künftigen Umsätzen und Erträgen die prognostizierten Kosten gegenübergestellt und aus der Differenz ein Jahresüberschuss/Jahresfehlbetrag gebildet. Die Ertragsvorschau dient zur Prüfung der künftigen Rentabilität des Unternehmens.

EU-Beihilferegelungen

Siehe: "de-minimis-Erklärung"

Bürgschaftsbank.de verwendet Cookies. Mehr informationen Schließen