August 2016  
Newsletter  

 
 
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

eine Schwimmhalle für Hunde? Ein neuer, riesiger Stall für 600 Jungsauen und fast 300 Ferkel? Für unseren Sommer-Newsletter haben wir Ihnen interessante Beispiele unserer Förderung zusammengestellt. Außerdem gibt es interessante Neuigkeiten

Viel Spaß bei der Lektüre und - falls Sie kurz vor Ihrem Urlaub stehen - gute Erholung! Den kompletten Newsletter als PDF-Datei können Sie hier herunterladen.

PS: Sofern Sie eine Informationsveranstaltung bei sich im Haus wünschen, jederzeit gern. Oder wollen Sie lieber ein Webinar? Das geht auch. Wegen Termin und Vorgehensweise kontaktieren Sie bitte Christian Schneider, Telefon 0711 1645-807.
 
Bürgschaften und Beteiligungen fast stabil – Nachfolgen mit 20 Prozent größerem Volumen
Neuigkeiten bei Agrar-Bürgschaften
Mikromezzanin geht mit 85 Millionen in eine neue Runde
Investitionsvolumen verdoppelt bei Leasing-Bürgschaft
 Bürgschaften und Beteiligungen fast stabil – Nachfolgen mit 20 Prozent größerem Volumen

Bürgschaftsbank und MBG Baden-Württemberg haben im ersten Halbjahr 2016 den Betrieben im Land 1.063 Finanzierungen mit einem Volumen von 242,1 Millionen Euro ermöglicht. Deutlich gestiegen ist das Finanzierungsvolumen für Unternehmensnachfolgen. Neue Programme bieten Impulse gerade für innovative Bürgschaftsnehmer.

Bürgschaftsbank und MBG Baden-Württemberg haben im ersten Halbjahr 2016 mit 1.063 Bürgschaften und Beteiligungen den Betrieben im Land ein Kredit- und Beteiligungsvolumen von 242,1 Millionen Euro ermöglicht. Mit den Finanzierungen sichern die Betriebe etwa 7.700 Arbeitsplätze und schaffen rund 1.700 neue Stellen. Die beiden baden-württembergischen Förderinstitute bestreiten rund ein Drittel der bundesweiten Finanzierungen mit Bürgschaften und Beteiligungen und 30 Prozent des bundesweit ermöglichten Finanzierungsvolumens.

Nachfolgen mit 20 Prozent mehr Finanzierungsvolumen unterstützt
Bürgschaftsbank und MBG haben mit 668 Finanzierungen zwar etwas weniger Existenzgründungsvorhaben begleitet; im Vorjahreshalbjahr waren es noch 728. Die Zahl der Vorhaben für Gründer setzt sich aus 413 Neugründungen und 255 Unternehmensnachfolgen zusammen. Das Kredit- und Beteiligungsvolumen für Nachfolger ist um fast 20 Prozent auf 60,6 Millionen. Die Programme Agrar-Bürgschaft, Leasing-Bürgschaft sowie InnovFin sorgen für neue Impulse. Mit den Leasing-Bürgschaften profitieren auch Leasinggesellschaften von einer Risikoabsicherung. Bislang war sie der Kreditwirtschaft vorbehalten. Auch die neuen Zielgruppen Landwirte und gewerbliche Gartenbauer, die Agrar-Bürgschaften für ihre Investitionen nutzen können, nehmen das neue Programm gut an.

Praxisfall: Innovative Betriebe hinter Bürgschaften
Innovativer Bürgschaftsnehmer: Marcus Wallmeyer, Chef der Supernova Design in Gundelfingen.

Dass sich nicht nur hinter den Venture-Aktivitäten der MBG Baden-Württemberg, sondern auch hinter der Bürgschaftsförderung hoch innovative Betriebe verbergen, zeigt das Beispiel der Supernova Design GmbH & Co. KG in Gundelfingen. Gegründet hat sie 1997 der Auto- und Industriedesigner Marcus Wallmeyer (Foto). Früher fuhr er Mountainbike-Rennen. So kam es, dass er sich für Fahrradbeleuchtung und -design interessierte. Wallmeyer entwickelte schon früh für das Los Angeles Police Department eine Polizeifahrradlampe mit Sirene und Blaulicht. Den Baden-Württembergischen Designpreis in Gold erhielt er für einen abschaltbaren Fahrraddynamo. Für E-Bikes haben er und sein inzwischen 30 Mitarbeiter starkes Team ein echtes Fernlicht sowie ein Rücklicht mit Bremslicht auf den Markt gebracht. „Bereits drei Mal habe ich die Unterstützung meiner Hausbank sowie der L-Bank mit Bürgschaften der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg genutzt“, sagt der 39-jährige Wallmeyer, „so konnte ich unkompliziert neue Produkte entwickeln und auf den Markt bringen.“

 Neuigkeiten bei Agrar-Bürgschaften
Seit Oktober 2015 kann die Bürgschaftsbank Baden-Württemberg auch Finanzierungen von UnternehmerInnen aus Land- und Forstwirtschaft, Fischzucht und dem gewerblichen Gartenbau mit Agrar-Bürgschaften begleiten. Es handelt sich dabei um 60-prozentige Bürgschaften für Kredite bis maximal 1 Million Euro bei bestehenden Unternehmen oder Betriebsübernahmen; 500.000 Euro bei Existenzgründungen. Die Hausbanken stellen Anträge für Landwirte oder Gartenbauer bei der Bürgschaftsbank und der Rentenbank – in Baden-Württemberg auch über die L-Bank; bei der L-Bank bitte einen Antrag auf Kombi-Bürgschaft stellen.

Kombinierbar mit AFP: Die Agrar-Bürgschaften sind beihilfefrei. Und sie sind auch mit dem Agrarinvestitionsförderprogramm des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz kombinierbar, wenn sich das Vorhaben aufteilen lässt: Bekommt ein Unternehmer Zuschüsse aus dem Agrarinvestitionsförderprogramm (AFP) für einen Teil des Vorhabens, so lässt sich der Rest des Vorhabens, sofern es sich dabei um nicht zuwendungsfähige Kosten handelt, mit einer Agrar-Bürgschaft begleiten.

30 Prozent-Bürgschaften mit AFP kombinierbar: Lässt sich ein Vorhaben nicht aufteilen, so kann die Bürgschaft das Vorhaben mit einer 30-prozentigen Bürgschaft absichern.

Sie interessieren sich für Agrar-Bürgschaften oder wollen sie in ein Investitionsprojekt Ihres Kunden einbinden? Wir helfen Ihnen gerne weiter: Michael Rieger, michael.rieger@buergschaftsbank.de, Tel. 0711 1645-731
Klaus Justus, klaus.justus@buergschaftsbank.de, Tel. 0711 1645-751
Jens Gall, jens.gall@buergschaftsbank.de, Tel. 0711 1645-726

Details zu den Agrar-Bürgschaften gibt es hier: Agrar-Bürgschaft



Praxisfall: Neuer Schweinestall
Landwirt Ulrich Brück (li.) mit Sohn Timo in Gerabronn-Seibotenberg

Der landwirtschaftliche Betrieb von Ulrich und Timo Brück ist auf Jungsauenvermehrung spezialisiert. Ulrich Brück hat den Hof in Gerabronn-Seibotenberg bei Schwäbisch Hall 1988 von seinem Vater übernommen. Im Juli 2015 ist sein 24 Jahre alter Sohn Timo eingestiegen. „Auch wenn die Preise für Schweinefleisch schwanken und die Zuchtarbeit arbeitsintensiv ist, pro Tier bekommen wir einen gleich bleibenden Zuchtzuschlag“, sagt der 52-jährige Landwirtschaftsmeister. Auch weil einige Betriebe in der Gegend aus Nachfolgermangel aufgehört haben, wollen Vater und Sohn ihre erfolgreiche Zuchtarbeit in ihrer neu gegründeten GbR weiter ausbauen. Um wachsen zu können, brauchen sie aber mehr Platz.

Deshalb bauen sie aktuell einen neuen 1.100 Quadratmeter großen Stall für fast 600 Jungsauen und knapp 300 Ferkel inklusive Tierwaage und Getreidelager.

Finanziert haben sie ihr Vorhaben mit einem Förderkredit der L-Bank über die Landwirtschaftliche Rentenbank mit einer Agrar-Bürgschaft der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg. „Als Landwirt hat man momentan nicht den besten Stand bei der Bank“, räumt Ulrich Brück ein, „aber unsere Bank hat unser Geschäftsmodell verstanden und uns dann mit Hilfe der Agrar-Bürgschaft den Neubau ermöglicht.“ Der Stall ist bereits im Bau, das Dach ist drauf und ein Getreidesilo bereits gefüllt. Im September soll der Stall fertig sein.

 Mikromezzanin geht mit 85 Millionen in eine neue Runde
Mit den stillen Beteiligungen aus dem Mikromezzaninfonds unterstützt die MBG Baden-Württemberg Gründer und Unternehmer, die aufgrund ihrer Biographie nicht so leicht an eine Finanzierung kommen. Mit Beträgen zwischen 10.000 und 50.000 Euro können sie ihre unternehmerischen Ziele umsetzen. Den Fonds gibt es seit September 2013. Er wird jetzt fortgeführt. Der neue Mikromezzaninfonds II ist mit einem 85 Millionen Euro für die ESF-Förderperiode 2014 bis 2020 ausgestattet.

Bis Ende 2015 wurden bundesweit fast 1.800 Unternehmen mit rund 74 Millionen Euro bei ihren Vorhaben unterstützt. Die Mehrheit der kleinen Beteiligungen mit 28 Prozent nutzten GründerInnen und UnternehmerInnen aus dem Handwerk (siehe Grafik). Im ersten Halbjahr 2016 sind noch einmal 200 weitere Finanzierungen mit rund 8 Millionen Euro dazu gekommen. Die Mittel des Fonds stammen aus dem ERP-Sondervermögen und dem Europäischen Sozialfonds (ESF).

Die Programmdetails:

Zielgruppe: KleinstunternehmerInnen, ExistenzgründerInnen sowie Unternehmen, die wachsen sowie in neue Arbeitsplätze investieren

Wieviel Geld gibt es? Kleine Beteiligungen zwischen 10.000 und 50.000 Euro

Verwendungszweck? Für Existenzgründungen/auch Gründung eines Franchise-Unternehmens, Kauf eines Unternehmens, Unternehmensnachfolgen, Investitionen, Eigenkapitalstärkung oder Betriebsmittel

Kombinierbar: Die kleinen Beteiligungen lassen sich mit einem Haus- oder Förderbankkredit kombinieren.

Sie haben ein Vorhaben eines Unternehmens? Sie wollen das Mikromezzanin-Programm mit einem Kredit kombinieren? Das Mikromezzanin-Team der MBG Baden-Württemberg unterstützt Sie gerne:

Matthias Gall, matthias.gall@mbg.de, Telefon: 0711 1645-7953
Carmen Langgartner, carmen.langgartner@mbg.de, Telefon 0711 1645-7977
Sabrina Paar, sabrina.paar@mbg.de, Telefon: 0711 1645-7958

Hier geht es zu den Details des Mikromezzanin-Programms



Praxisfall: Hundeschwimmen
Unternehmerin Sabine Bendig in ihrer Hundeschwimmhalle.

Auch Hunde haben „Hüfte“, oder müssen nach einer Operation ihre Muskeln trainieren. „Am schonendsten geht das im Wasser“, sagt Sabine Bendig. Die Hundeerzieherin hat im April eine Hundeschwimmhalle in Ebersbach/Fils eröffnet. In einer ehemaligen Fabrikhalle sind auf fast 300 Quadratmetern zwei längliche Schwimmbecken, in denen jeweils bis zu vier Hunde pro Stunde ihre Bahnen ziehen. „Ich habe den Markt genau analysiert“, sagt die 29-jährige Jungunternehmerin, die bereits seit Februar 2014 in Wendlingen nebenberuflich eine Hundeschule betreibt. Ihr war klar, dass es sich um eine ungewöhnliche Idee handelt. „Daher musste ich schon Überzeugungsarbeit leisten.“ Die Kreissparkasse Esslingen hat schließlich einer Finanzierung zugestimmt, mit der sie Becken und Reinigungsanlagen sowie Wasch- und Trockenstationen für die Vierbeiner angeschafft hat. Sabine Bendig nutzt eine Kombination aus Förderkredit der L-Bank mit einer Bürgschaft der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg sowie das Programm Mikromezzanin über die MBG Baden-Württemberg, um das Eigenkapital zu stärken. „Ich bin natürlich sehr stolz, dass es so gut angelaufen ist“, sagt Bendig. Dennoch will sie weiter bei Tierärzten und Hundeschulen für ihre Hundeschwimmhalle werben.  „Momentan sind die Arbeitszeiten mit bis zu 18,5 Stunden am Tag schon heftig“, räumt sie ein. Wenn sie noch mehr Kundschaft hat, möchte sie ihre Mutter Christine als erste Mitarbeiterin einstellen. www.bendogames.de

 Investitionsvolumen verdoppelt bei Leasing-Bürgschaft

Die deutschen Bürgschaftsbanken verdoppeln das Volumen pro Leasinginvestition für das Programm „Leasing-Bürgschaft“: Es steigt auf 500.000 Euro.

Seit 2014 bieten die deutschen Bürgschaftsbanken „Leasing-Bürgschaften“. Kleine und mittlere Betriebe profitieren davon, wenn ihnen für eine Finanzierung Sicherheiten fehlen. Bisher lag die Obergrenze bei 250.000 Euro pro Vorhaben. Jetzt steigt sie auf 500.000 Euro, weil der Betrag für das Leasing größerer Maschinen und Anlagen zu klein war.

Bürgschaftsbanken übernehmen bis zu 60 Prozent Risiko Aktuell haben sich 39 Leasinganbieter für das Programm „Leasing-Bürgschaft“ angemeldet. Über die Bürgschaftsbanken können sie ihren Kunden bis zu 60-prozentige Bürgschaften für Leasing bieten, sofern den Kunden Sicherheiten fehlen. Seit Programmstart wurden rund 150 Investitionen im Volumen von gut 10 Millionen Euro ermöglicht.

Sie wollen Leasing-Investition in eine Finanzierung einbauen?
Markus Jäkle, markus.jaekle@buergschaftsbank.de und
Dominik Schönberger, dominik.schoenberger@buergschaftsbank.de helfen Ihnen gerne weiter.

Details zum Programm Leasing-Bürgschaft finden Sie hier: www.leasing-buergschaft.de



Praxisfall: Mehr Aufträge mit neuem CNC-Bearbeitungszentrum

Unternehmer Patrick Raff

Patrick Raff ist Werkzeugmachermeister. Seit 2007 ist er selbstständig – anfangs im Nebenberuf und seit 2012 hauptberuflich. Mit seiner Raff-Tec in Iggingen-Brainkofen dreht und fräst er Kleinteile, fertigt Kleinserien und Sonderanfertigungen für seine überwiegend regionalen Kunden aus dem Sondermaschinenbau, Werkzeug- und Formenbau. Bereits 2014 hat er in ein CNC-Bearbeitungszentrum investiert. Seine Auftragslage entwickelte sich jedoch so gut, dass er ohne ein neues CNC-Bearbeitungszentrum keine weiteren Aufträge annehmen konnte. Deshalb entschied sich der 32-Jährige im Juni 2016 dazu, in ein neues CNC-Bearbeitungszentrum über den Leasinganbieter DMG Mori zu investieren.

„Für ein junges Unternehmen wie uns ist so eine große Anschaffung schon ein großer Schritt“, sagt Raff, „und ohne die Leasing-Bürgschaft der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg wäre das nicht möglich gewesen.“Er und seine drei Mitarbeiter kannten die Maschine bereits. Nachdem sie aufgestellt war, lief die Auftragsbearbeitung auf Hochtouren. Neue Anfragen kann Patrick Raff jetzt ebenfalls annehmen.
 
 
 

Disclaimer:
Wenn Sie keinen Newsletter mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.

Impressum:
Herausgeber: Bürgschaftsbank & MBG Baden-Württemberg GmbH Stuttgart
Redaktion: Gudrun Bergdolt . Tel. 0711 1645-703 . Fax 0711 1645-888
gudrun.bergdolt@buergschaftsbank.de . Werastraße 13 - 17 . 70182 Stuttgart
www.buergschaftsbank.de . Impressum Bürgschaftsbank