Selbitschka & Schädler GmbH

Andreas Molnar war zufrieden in seinem Beruf. Da schlug ihm ein Freund vor, einen Blechbearbeitungsbetrieb zu übernehmen. Molnar dachte nicht lange nach. Heute kann er sich nichts Anderes mehr vorstellen.

Vor der Übernahme der Firma Selbitschka & Schädler GmbH im Oktober 2016 arbeitete der gelernte Zerspanungsmechaniker und staatlich geprüfte Techniker der Fachrichtung Maschinenbau in verschiedenen Unternehmen, zuletzt viele Jahre als Qualitätsleiter. „Da war ich auch für Blechlieferanten zuständig. Doch Selbitschka & Schädler kannte ich nicht“, erzählt er lächelnd. Das sollte sich jedoch ganz plötzlich und in recht unerwarteter Weise ändern.

Die beiden Alteigentümer der Firma aus Leutkirch im Allgäu suchten aus Alters-, aber auch aus gesundheitlichen Gründen, einen Nachfolger. Und Molnar sei dafür der geeignete Mann, fand ein mit ihm befreundeter Steuerberater. Der künftige Unternehmer, der an eine Selbständigkeit gar nicht gedacht hatte, ließ sich dennoch recht schnell überreden, den Betrieb wenigstens einmal unverbindlich anzuschauen. Dann führte er ein Gespräch mit seiner Bank und fand daraufhin: „Das passt für mich.“ Alteigentümer, Finanzinstitut und der künftige Eigentümer waren sich ziemlich schnell handelseinig: „Dass die Bürgschaftsbank mitgemacht hat, das war für mich ausschlaggebend“, sagt Molnar. „Ohne deren Bürgschaft hätte ich das nicht machen können.“

Sehr hilfreich und positiv für den 40-jährigen Vater von zwei Kindern ist, dass auch die beiden früheren Eigentümer noch dabei sind und ihr Wissen aktiv mit einbringen. „Die haben Know-how in der Entwicklung, kennen die Kunden perfekt und sind zeitlich sehr flexibel“, lobt der neue Unternehmenschef. „Das sind meine wichtigsten Mitarbeiter“, fügt er hinzu. Der fließende Übergang, der zeitlich befristet ist, hat aus seiner Sicht wesentlich zum Erfolg beigetragen. „Auch die langjährigen Stammkunden haben den Wechsel hervorragend aufgenommen“, berichtet Molnar und zeigt sich darüber sehr erleichtert.

Selbitschka & Schädler bearbeitet Bleche und ist vor allem auf Edelstahl spezialisiert. Laserschneiden, Stanzen, Abkanten, Bolzenschießen, Bolzenpressen, Schweißen und Schleifen gehören zu den wichtigsten Arbeitsvorgängen. Die Kunden kommen vor allem aus dem Automobilzulieferbereich. Doch auch in Küchen, in der Kläranlagentechnik, bei Biogasanlagen und in anderen Bereichen kommen die Produkte des 1988 gegründeten Unternehmens zum Einsatz.

Nicht zu unterschätzen ist schließlich die Rolle von Molnars Ehefrau Andrea, die nicht nur sofort mitzog, sondern ebenfalls an dem Projekt beteiligt ist. Sie bringt dabei auch ihre Erfahrung in der Lohnbuchhaltung ein. Die neuen Eigentümer sind gerade dabei, sich ein Büro einzurichten und die Logisti