19.07.2018

Nachfolgen weiter auf dem Vormarsch

Die Bürgschaftsbank Baden-Württemberg hat im ersten Halbjahr 2018 den Unternehmen im Land 1.024 Finanzierungen mit einem Volumen von 247,8 Millionen Euro ermöglicht. Aufsteiger sind vor allem die Unternehmensnachfolgen.

Stuttgart, 19.07.2018. Seit März 2018 ist Jonathan Bauer der neue Inhaber der Waller Maschinenbau GmbH, die sich auf die Herstellung von hochkomplexen und hochpräzisen Einzelteilen für den Maschinenbau sowie die Baugruppenmontage spezialisiert hat. Der 42-Jährige hat den Betrieb von Frank Waller übernommen, der das Unternehmen aus Altersgründen veräußert hat. Der neue Inhaber kennt das Unternehmen sowie dessen Prozesse und Produkte bestens, denn er war seit 2013 in der Fertigung des Betriebes tätig. Darüber hinaus hatte er weitere Aufgabenbereiche inne, wie beispielsweise die Angebotserstellung. Die Nachfolge haben der bisherige und neue Firmeneigentümer gut vorbereitet und behutsam auf den Weg gebracht, denn sie waren sich stets ihrer Verantwortung gegenüber Kunden, Partnern und Mitarbeitern bewusst. Somit konnten sie auch die Bürgschaftsbank Baden-Württemberg davon überzeugen, das Vorhaben mit einer Bürgschaft zu unterstützen. Das ist nur eines der vielen positiven Beispiele, die das Förderinstitut im ersten Halbjahr 2018 unterstützt hat.

Eines zeigt sich an der aktuellen Geschäftsentwicklung deutlich: Die Finanzierung von Neugründungen und Unternehmensnachfolgen bildet weiter eine wichtige Basis des Fördergeschäfts. Die Summe der genehmigten Bürgschaften und Garantien ist hier mit 654 stabil geblieben (Vj. 656). Der Anteil am Gesamtgeschäft, gemessen an der Stückzahl, liegt damit weiter bei über 60 Prozent der insgesamt 1.024 Engagements. Das genehmigte Kredit- und Beteiligungsvolumen für Neugründungen und Nachfolgen bildet mit 133,0 Millionen Euro (Vj. 121,0 Mio. Euro) 53,7 Prozent des Gesamtvolumens. Zu diesem Ergebnis hat maßgeblich der höhere Anteil an Unternehmensnachfolgen beigetragen, die bereits in den vergangenen Jahren ein steigendes Finanzierungsvolumen aufwiesen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hat es beispielsweise in den ersten sechs Monaten 2018 um 20 Prozent zugelegt. Das ist dreimal so viel wie der Durchschnitt der Bürgschaftsbanken in den anderen Bundesländern.

Bürgschaftsbank-Vorstand Dirk Buddensiek erklärt die Hintergründe dieser Entwicklung: „Aufgrund des demografischen Wandels suchen immer mehr Unternehmer einen Nachfolger. Und da die gute Konjunktur zu höheren Bewertungen führt, kommen immer mehr potenzielle Übernehmer beziehungsweise deren Banken zu uns, um für die Finanzierung nach zusätzlichen Sicherheiten zu fragen. Insgesamt haben wir im ersten Halbjahr 2018 eine solide Basis für unsere weitere Geschäftsentwicklung geschaffen.“

Bürgschaftsbank.de verwendet Cookies. Mehr informationen Schließen