Existenzgründerprogramm Bürgschaftsbank

Wer wird gefördert

Gewerbliche Existenzgründungen (u. a. Franchise) und Freie Berufe in Baden-Württemberg aus allen Branchen nach KMU-Kriterien.

Die Förderung ist auf das Land Baden-Württemberg begrenzt. Maßgebend ist der Investitionsort. In den anderen Bundesländern gibt es vergleichbare Gesellschaften, diese erreichen Sie über den VDB - Verband Deutscher Bürgschaftsbanken.

Was wird gefördert

Gefördert werden betriebswirtschaftlich tragfähige und sinnvolle Vorhaben. Die Entscheidung der Bürgschaftsbank basiert auf einer eigenen betriebswirtschaftlichen Prüfung des Vorhabens sowie auf Stellungnahmen ihrer Gesellschafter, wie Kammern und Wirtschaftsverbänden. Es besteht kein Rechtsanspruch auf eine Bürgschaft.

Wie wird gefördert

Umfang

Bürgschaften bis € 1,25 Mio., max. 80 % der jeweiligen Kredite zur Finanzierung von Investitionen, Betriebsmitteln, Gründungs-, Anlauf-, Markteinführungskosten, Avale, FuE etc.

  • Für Kredite bis € 125.000 generell 80% Bürgschaft im Rahmen des Programms Startfinanzierung 80 bei Gesamtvorhaben bis € 200.000.

 

Förderung

Ausfallbürgschaften für öffentliche Förderkredite, Darlehen und Kredite der Hausbank, Avale.

Voraussetzungen

  • Schlüssiges Gründungskonzept
  • Soweit möglich sind bankübliche Sicherheiten zu stellen, die quotal für die Hausbank und Bürgschaftsbank haften.
  • Persönliche Mitverpflichtung der Gesellschafter

 

Laufzeit

i. d. R. angepasst an Kreditlaufzeit.

Bearbeitungsgebühr

einmalig i. d. R. 1,0 % der genehmigten Bürgschaft

Bürgschaftsprovision

i. d. R. 1,0 % p. a. aus dem noch ausstehenden Kreditbetrag.

 

Unterlagen

  • Antrag über Hausbank an die Bürgschaftsbank
  • Plangewinn- und Verlustrechnung, Lebenslauf, Geschäftskonzept
  • Selbstauskunft Gesellschafter


Hinweis:
Alle Anträge, Vordrucke & Formulare finden Sie in unserem Downloadbereich.

Stand
01.01.2013
Downloads

Bürgschaftsbank.de verwendet Cookies. Mehr informationen Schließen